Siemens Mindsphere erhält Senseye als native Anwendung

Die Predictive Maintenance Software Senseye ist ab sofort in Siemens Mindsphere implementiert. MindSphere ist das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens, das Produkte, Anlagen, Systeme und Maschinen verbindet.

 Senseye ist eine preisgekrönte Software, die maschinelles Lernen zur Automatisierung von Zustandsüberwachung und Prognose von Maschinen und Anlagen einsetzt. Bereits seit Juni 2018 stand die Software dem Siemens Betriebssystem zur Verfügung, damals noch als ergänzender Dienst. Eine neue Version von Senseye wurde speziell für die Mindsphere Umgebung entwickelt und ist nun im Betriebssystem selbst gehostet. So wird die Software für Mindsphere Anwender noch einfacher einsetzbar. Durch den nun möglichen Zugriff auf historisches Datenmaterial ist die Software jetzt in der Lage, noch präzisere Analysen zu erstellen.

 Simon Kampa, CEO von Senseye, betont, dass sich durch den Einsatz von Senseye die Effizienz von Wartungsmaßnahmen deutlich verbessern lässt. Dazu würden Daten analysiert und ausgewertet, die in modernen Industrieanlagen regelmäßig, standardisiert erfasst würden. Durch die Integration in die Mindsphere Umgebung stünden unmittelbar Informationen zu dem aktuellen und zukünftigen Zustand der Anlage zur Verfügung. Bereits innerhalb von drei Monaten soll sich die Investition in Senseye bezahlt gemacht haben. Da die Software in das bestehende System integriert ist, fallen keine zusätzlichen Investitionen in Sensoren oder Applikationen an.